OKIDEE Logo
OKIDEE war eine kleine
Werbeagentur, die wegen
Pensionierung ihres Gründers
aufgelöst wurde.
Liebe ehemalige Kundinnen, Kunden, oder sonst Interessierte,

nach 15 Jahren erfolgreicher Arbeit für diverse Firmen, Organisationen und Private, hat OKIDEE infolge Pensionierung des Firmengründers 2016 die Geschäftstätigkeit aufgegeben.

Sollten Sie die Zusammenarbeit mit mir fortführen wollen, stehe ich Ihnen jedoch gerne weiterhin zur Verfügung – wie gewohnt
  • kreativ
  • zuverlässig
  • günstig.

Ich freue mich, auch künftig – als Privatperson – für Sie zu gestalten und zu werben.


Thomas Hug




Damit Sie sehen können, was ich bislang so gemacht habe, finden Sie hier einen kleinen Überblick:









Broschüren, Inserate, Newsletter, Einladungen und Drucksachen für VIP-Anlässe, animierte Präsentationen in PowerPoint oder Flash, Internet-Banner, interaktive Erklärung von Abläufen von Trade & Export Finance Geschäften für die Homepage. Gestaltung mehrerer Druckerzeugnisse für Organisationen, die von UBS unterstützt wurden (Theodora, Optimus Foundation).








Einladungen und weitere Drucksachen für Ärztesymposien








Broschüren, Einladungen, animierte Werbebanner






Logo, Visitenkarten, Briefpapier





Kleininserat








Gestaltung und Programmierung der Website in Flash








Medienarbeit, Ausweise, Fotos, Schilder und Grafiken für die Zivilschutzorganisation








Pfarrkreisbrief: Logo, Layout und Satz



Evangelisch-Reformierter Pfarrverein des Synodalverbandes Bern-Jura




diverse Ratgeber


Zahlreiche weitere Kunden, sowohl Kleinunternehmer, als auch Privatpersonen.




Zum Schluss noch ein paar Anekdoten aus meiner 15-jährigen Tätigkeit:

  • OKIDEE war immer bekannt für günstige Preise. In extremis hat sich dies gezeigt, als Firmen anfingen, Offerten bei diversen Agenturen einzuholen. Für die komplette Gestaltung einer 24-seitigen Broschüre hatte ich gleichviel offeriert, wie ein Konkurrent für eine einzige Position: Foto-Bearbeitung – und dies wohlgemerkt für ein elektronisch geliefertes, telquel verwendbares Bild. Die ganze Broschüre wäre beim Konkurrenten, wie ich später erfuhr, achtmal teurer gewesen. Erhöht habe ich die Preise dennoch nicht.
  • Mehrkosten, die der Kunde nicht zu verantworten hatte, wurden diesem auch nicht belastet. Als ich zu Beginn einmal in den Ferien auf einer Kreuzfahrt war, benötigte ein Kunde dringend einen 4-seitigen Folder mit zahlreichen Fotos. Der gesamte Datentransfer ging über ein Satellitentelefon, was Kosten von über 1'800.- Franken verursacht hat. Unter dem Strich hatte ich ein paar Hundert Franken Verlust... Aber der Kunde war zufrieden und blieb treu.
  • Spätvorstellung im Kino. Das Handy klingelt. Ein Kunde ist am Apparat. In der New York Times war ein ganzseitiges Inserat gebucht, aber die zuständige Werbeagentur hatte vergessen, dem Verlag die Druckunterlagen zu liefern und es war von denen niemand mehr erreichbar. Also war ich der "Retter in der Not". Sogleich verabschiedete ich mich von meinen Kollegen und ging ins Büro. Drei Stunden später hatte ich die Print-Files gerade noch rechtzeitig an den Verlag übermittelt und so konnte eine sündhaft teure, leere, aber dennoch bezahlte Seite in der Zeitung vermieden werden.
  • OKIDEE war also bei Bedarf, wie auf der Internetseite versprochen, rund um die Uhr erreichbar. Dies war für einen Kunden in Singapur, für den ich mehrere Broschüren gestaltet hatte, praktisch: kam er am Morgen ins Büro, rief er mich gleich an, um die weiteren Schritte zu besprechen. Bei mir war es dann 2 Uhr morgens...
  • Vertrauen genoss ich generell. Ich habe regelmässig Kleininserate für Numismatiker erstellt. Die wertvollen Münzen habe ich selbst fotografiert und bekam sie zu diesem Zweck ausgeliehen. Ohne irgendwelche Identitäts- oder sonstige Kontrollen wurden mir, zumeist gar ohne Quittung, jeweils Goldmünzen im Wert von mehreren Zehntausend Franken übergeben.
  • Von allem, was ich gestaltet habe, bekam ich von der Druckerei, bzw. von der entsprechenden Firma, Belegexemplare. Eines hat mir i.d.R. gereicht, aber manche schickten grad 10 Stück oder mehr. So auch einmal, als ich Schokolade-Verpackungen gestaltet hatte. Ich erhielt ein Paket mit 50 Tafeln. Das hat mich zwar gefreut, war aber auch der Grund für eine leichte Gewichtszunahme.



    Thomas Hug, Baumgartenweg 15, CH-4105 Biel-Benken, Tel. +41-61-723 01 15